Haarausfall

Haarausfall geht jeden was an!

Es sollte niemand beunruhigt sein, wenn sich mal ein paar Haare mehr als üblich in der Haarbürste befinden. Erst bei einem Verlust von mehr als 100 Haaren täglich, spricht man vom Haarausfall.

Haarausfall – ein natürlicher Kreislauf

Jeder verliert Haare und zwar täglich. Das ist völlig normal.

Denn das Haar erneuert sich in regelmäßigen Abständen immer wieder selbst – so wie unsere Hautunser Blut und alle anderen Körperzellen das ebenfalls tun. Haare fallen aus neue wachsen nach. Haarausfall gehört also zu einem ganz natürlichen Kreislauf.
Wann gilt Haarverlust als krankhaft?
Problematisch wird es erst dannwenn mehr Haare ausfallen als nachwachsen wenn das nachwachsende Haar kaum wächst und nach wenigen Zentimetern schon wieder ausfällt oder wenn der Haarneuwuchs (meist stellenweise) völlig ausbleibt. Dann spricht man von Haarausfall. Oft wird die Zahl 100 als Anhaltspunkt genannt: Wer täglich nicht mehr als 100 Haare verliereso heißt esbefinde sich noch im Normbereich.

Doch was wenn 101 Haare in der Bürste stecken? Sollte man sich dann schon einmal um die passende Perücke kümmern? Geduld, denn oft genug gibt es Phasen oder Situationen in denen der Körper aus den verschiedensten Gründen irritiert ist. Dann fallen zeitweise auch einmal mehr Haare ausaber nurum dann wenige Tage oder Wochen später wieder umso dichter und gesünder nachzuwachsen. Und was istwenn die Mehrheit dieser 100 Haare an einer einzigen Stelle ausfällt und diese immer kahler wird? Ist das dann auch noch normal? Neindenn dann war man die längste Zeit im akzeptablen Normbereich. Dann handelt es sich um Haarausfall.